Blog: Erinnere dich: Du bist reinen Herzens - oder - die Befreiung von sogenannter Schuld

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Wie reagierst du, wenn du liest: Du bist reinen Herzens?

Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Du bist reinen Herzens und du warst es immer schon.

Was macht das mit dir? Kannst du dem einfach zustimmen? Oder protestiert da etwas in dir oder ist zumindest nicht sicher?

Weiterlesen …


Blog: DU hast mir wehgetan – eine Chance zu heilen?

von Christine Warcup (Kommentare: 0)

Kennst du das? Jemand sagt etwas, und du fühlst dich verletzt, angegriffen, vielleicht sogar verurteilt.

Du beginnst, dich zu rechtfertigen, dich abzugrenzen, zu erklären.

Das Problem: In jeder Rechtfertigung steckt eine Verurteilung des oder der anderen. Denn wenn ich sage, ICH war es nicht, sage ich indirekt, DU warst es.
Doch damit komme ich nicht weiter, ich bleibe in der Auseinandersetzung und finde nicht zum Frieden.

Welche Möglichkeiten habe ich?

Weiterlesen …


Blog: Und wie werde ich das los, das Problem? (Heilung alter Verletzungen)

von Christine Warcup (Kommentare: 0)

Kennst du das? Du hast ein Problem erkannt, du hast verstanden, dass z.B. deine Angst, nicht „gut genug“ zu sein, dich daran hindert, das zu tun, was du eigentlich willst.

Und deine nächste Frage ist: „Und wie werde ich das los?“

Diese Frage höre ich in meiner Arbeit oft, manchmal auch eine Abwandlung davon: „Und kann man das ändern?“ meist mit einem genervten Seufzer verbunden.

Ja, man kann das ändern. Aber zunächst einmal geht es darum, seine Haltung zu dem „Problem“ zu ändern.

Ich kann gut verstehen, dass man z.B. eine Angst loswerden möchte. Aber man kann die Angst nicht einfach zur Seite schieben nach dem Motto „So, das reicht jetzt, ab mit dir.“ Und wie wir wissen, funktioniert ein Unterdrücken der Angst auch nicht wirklich.

Weiterlesen …


Blog: Darf ich das? – 4 Gründe, warum es uns schwerfällt, unsere Wünsche klar zu formulieren

von Christine Warcup (Kommentare: 0)

Kennst du das? Du möchtest etwas – oder du möchtest etwas nicht – und es gelingt dir nicht, deinen Wunsch klar zu formulieren, obwohl dir dein Anliegen sehr wichtig ist.

Du machst Andeutungen, du wiederholst die Andeutungen in etwas anderer Form – und du hoffst, dass der andere deine vagen Andeutungen versteht.

Und dann bist du enttäuscht, weil du meinst: Wenn der andere dich „wirklich“ lieben würde, wenn du ihm „wirklich“ wichtig wärest, dann würde er dich verstehen, ja, er würde deine Wünsche erraten, und nichts wäre ihm wichtiger als deine Wünsche zu erfüllen …

Dumm gelaufen … denn der andere ist kein Hellseher. Er kann deine Wünsche nicht riechen, weil er anders denkt und fühlt als du. Er muss sie von dir erfahren, sonst weiß er nicht, welche Wünsche du hast.

Weiterlesen …


Blog: Hilfe! Wie kann er/sie nur?! Ich habe doch ausdrücklich …

von Christine Warcup (Kommentare: 1)

Kennst du das? Du hast darum gebeten, dass man dich nicht stört, vielleicht weil du in Ruhe arbeiten willst oder weil du vielleicht einfach nur gerade Ruhe brauchst, abschalten möchtest.

Und du wirst gestört. Jemand missachtet deine Bitte, dein Bedürfnis. Und du regst dich auf, zumindest im Innen.

Altbekannte Gefühle werden geweckt: Ich werde nicht beachtet, meine Bedürfnisse interessieren keinen, man ignoriert mich …, was immer DEINE alten Gefühle sind.

Und schwupps, bist du mit deiner Aufmerksamkeit im Außen, bei dem ANDEREN, bei dem, der deine unangenehmen Gefühle ausgelöst hat.

Weiterlesen …