Kostenloses E- und Audiobook & monatliche Inspirationen via Newsletter - Trage dich ein:

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Abonnieren“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass Christine Warcup, christine-warcup.de mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zuschickt. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.


Aktuelles/Blog

von (Kommentare: 0)

Im Februar geht es vornehmlich darum „loszulassen“, und zwar von festgefügten Erwartungen, „wie die Dinge sein sollten“.
Wie sollten sie denn sein? Woher willst du wissen, wie es sein sollte? Es ist, wie es gerade ist. Das ist eine Tatsache. Wie es morgen sein wird oder in drei Monaten, weißt du nicht. Du weißt nur, wie es jetzt ist – für dich. Und nur du kannst entscheiden, wie du damit umgehst.

Kannst du damit einverstanden sein, wie es gerade ist? Kannst du loslassen vom „Gewohnheitsdenken“?
Darum geht es in der nächsten Zeit. Wenn Neues entstehen will, muss zunächst Platz geschaffen werden für das Neue. Wenn Neues „erdacht“ werden soll, muss auch in deinem Hirn Platz geschaffen werden für das Neue. Also schau,


von (Kommentare: 0)

Fällt es dir leicht, um Unterstützung zu bitten?

Den meisten von uns fällt das schwer, denn nur wenige von uns haben gelernt, wie man ganz selbstverständlich und natürlich um Hilfe und Unterstützung bittet, wenn man sie braucht.

Oft drucksen wir herum und hoffen, der andere versteht schon, was wir meinen. Selten jedoch sind wir in der Lage, ganz direkt um Hilfe zu bitten. Und oft genug quälen wir uns allein mit einem Problem herum.


von (Kommentare: 0)

Im Januar geht es vornehmlich darum, noch mehr als sonst bei dir zu bleiben, immer wieder zu schauen, wie es dir gerade geht, deine Impulse immer klarer wahrzunehmen und dich immer mehr auf dein Herz einzulassen. Und wenn du dich auf dein Herz einlässt, läufst du weniger Gefahr, der Angst Raum zu geben.

Angst und Unzufriedenheit haben am Beginn des Jahres Hochkultur. Da kann es schon mal explosiv werden. Dann bleibe aufmerksam mit deinem Atem verbunden, lasse dich mit jedem Atemzug mit dem versorgen, was du gerade benötigst: Kraft, Vertrauen, Zuversicht, was immer es auch gerade sein mag. Und erinnere dich daran, dass alles vorübergeht.

Im Januar geht es auch darum, das Neue wahrzunehmen,


von (Kommentare: 0)

Danach bin ich wieder für euch da!


von (Kommentare: 0)

Ich wünsche all meinen Website-Besucher*Innen - trotz aller Herausforderungen - freudige und besinnliche Weihnachtstage und ein zuversichtliches Ankommen in 2021!

Ich bedanke mich bei euch allen für euer vielseitiges Interesse an meinen Aktivitäten und Angeboten mit einem Weihnachtsgeschenk (s. unten).

Herzliche Grüße
Christine