Blog: Erschaffen aus der Kraft des Herzens – das Herzenergiefeld

von (Kommentare: 0)


Was für eine Kraft wohnt uns da inne, die wir noch entdecken dürfen …

In meiner letzten Meditation hat uns Meister El Morya wieder einmal daran erinnert, dass es für uns in erster Linie darum geht, die Liebe unseres eigenen Herzens für uns selbst fließen zu lassen.

Unser Herz enthält so viel Liebe, dass wir die ganze Welt heilen könnten

Ich habe in all den Jahren in meinen Channelings immer wieder gehört, dass wir in unserem Herzen so viel Liebe haben, dass wir die ganze Welt heilen könnten, dass es aber erst einmal darum geht, diese Liebe in uns für uns selbst wieder zuzulassen und uns davon versorgen und anfüllen zu lassen.

Wir haben durch verschiedene Erfahrungen irgendwann oder auch mehrmals entschieden, unser Herz zu verschließen, um nicht mehr so verletzt werden zu können, um alten Schmerz nicht mehr fühlen zu müssen. D.h., wir haben regelrechte Dornenhecken um unser Herz wachsen lassen.

Doch damit schließen wir uns auch von der Liebe ab, die wir in unserem Herzen tragen. Wir suchen sie dann immer wieder vergeblich im Außen, passen uns an, strengen uns an und können doch die Liebe nicht zu uns lassen, da wir unser Herz verschlossen haben.

Wir können entscheiden, unser Herz zu öffnen

Wir können aber entscheiden, unser Herz wieder zu öffnen. Auf energetischen Ebenen reicht unsere Entscheidung aus, und es geschieht. Auch das habe ich immer wieder in den Channelings gehört und habe es auch erfahren.

Wenn wir unser Herz wieder öffnen, kann die Liebe in uns wieder fließen. Allerdings kann es kurzzeitig schmerzen, unser Herz wieder zu öffnen, da wir den alten Schmerz noch einmal kurz fühlen müssen, der einst dazu geführt hat, dass wir unser Herz verschlossen haben.

Wenn wir jedoch unserem Atem erlauben, in all die Bereiche zu fließen, die der sanften Öffnung und Heilung bedürfen, so kann diese Öffnung und Heilung ganz sanft geschehen und unser Herz kann sich wieder öffnen, Schritt für Schritt.

Der heilende Liebesatem

Mit jedem Atemzug nehmen wir Sauerstoff und Odem auf, ein altes Wort, das Lebenskraft bedeutet. Das heißt, wir werden mit jedem Atemzug mit einer Kraft versorgt, die uns letztlich am Leben erhält.

Gleichzeitig nehmen wir mit dem Atem die Liebe auf, die uns stets umgibt und immer umgeben hat – sogar, wenn wir unser Herz verschlossen haben. Nur können wir mit einem geöffneten Herzen deutlich mehr von dieser uns immer umgebenden Liebe aufnehmen als mit einem verschlossenen Herzen.

Wenn wir nun bewusst entscheiden, unser Herz zu öffnen und bewusst die uns umgebende Liebe einatmen, so wird die Liebe in uns „angereichert“. Wenn wir nun die Liebe in uns bewusst ausatmen (sie fließt immer nach, also können wir nicht leer werden …), so beginnt sie, sich im uns umgebenden Raum anzusammeln.
Dadurch können wir beim nächsten Atemzug mehr Liebe einatmen und bei der nächsten Ausatmung wieder mehr Liebe ausatmen.

So wächst unser Herzenergiefeld

Und so verstärkt unser Atem die Liebe in uns und die Liebe um uns herum. Unser Herzenergiefeld wächst, und unser bewusster Atem wird zum Liebesatem und wir werden zu einer Art Liebesgenerator. Und wenn wir dann noch entscheiden, die Liebe unserer Begleiter mit jedem Atemhzg einzuatmen, so wächst unser Herzenergiefeld mit jedem weiteren Atemzug.

Wenn wir dieses Herzenergiefeld mit anderen zusammen in uns aktivieren – wie z.B. in einem Workshop – , so entsteht ein gemeinsamer Raum der aktivierten Herzenergiefelder, was wiederum das eigene Herzenergiefeld verstärkt.

So entsteht ein wunderbarer gemeinsamer Raum, in dem die Liebe frei fließen kann.

Erschaffen aus der Kraft des Herzens

Wenn wir so eingetaucht sind in unser Herzenergiefeld oder möglichst in ein gemeinsames Herzenergiefeld, können wir aus unserem tiefsten Herzensgrund unsere Herzenswünsche aufsteigen lassen, in dem tiefen Vertrauen und dem Bewusstsein, dass diese Herzenswünsche ihren Weg in die Realität unseres Lebens suchen.

Unsere Herzenswünsche sind stets im Einklang mit dem Ganzen und wirken stets zu unserem Wohl und zum Wohl des Ganzen.

Die neue Zeit

All das haben wir nicht gelernt. Aber wir können nun lernen, die Liebe in uns wieder anzunehmen, sie fließen zu lassen, uns mit Liebe versorgen zu lassen.
Und mit jedem kleinen Schritt in diese Richtung tragen wir bei zu einer neuen liebevolleren Welt.
Das wünsche ich uns allen von Herzen!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.