Verurteilung

von

Lesen und Anhören


Verurteilung

 Warum fürchtest du sie?
Warum fürchtest du dich vor dem Urteil der anderen?
Warum hast du Angst, verurteilt zu werden?
Welche Angst steht dahinter?
Fühle und du wirst wissen, welche Angst dahinter steht.
Es ist die Angst,
nicht „in Ordnung“ zu sein, nicht „richtig“ zu sein,
es ist die Angst,
nicht gesehen zu werden in dem, was du bist,
in dem, was dich ausmacht.
Das ist es, was du fürchtest.
So sieh dich doch selbst.
Wende dich dir selber zu, um dich selbst zu sehen,
um dich selbst wahrzunehmen mit allem, was du bist.
Wende dich dir selber zu
und erkenne, dass du „richtig“ bist,
dass du bist, wie du bist,
dass du so, wie du bist, „in Ordnung“ bist.
Wie sollte es sonst sein?
Du bist, wie du bist.
Was willst du daran ändern?
Willst du anderen gefallen, ihr Gefallen finden?
Dann sei du selbst, mit allem, was du bist,
denn dann bist du richtig, bist du wahrhaftig du selbst.
Was kannst du Besseres sein als du selbst?
Höre auf, dich selbst zu verurteilen für das, was du bist.
Solange du dich selbst nicht anerkennst als das, was du bist,
wirst du anfällig sein für die Verurteilungen,
die dir im Außen begegnen.
Solange du dich selbst nicht akzeptieren kannst
in allen Aspekten deiner selbst,
wirst du die Verurteilungen anziehen,
die es dir ermöglichen,
dich selbst in Wahrhaftigkeit zu sehen,
die es dir ermöglichen,
dich anzunehmen als das, was du bist.
Höre auf, zu urteilen, Urteile zu fällen,
höre auf zu teilen, zu trennen in „Gut“ und „Schlecht“.
Darum geht es nicht.
Sei, mit allen Aspekten deiner selbst
und genieße, was immer du bist.


© 2016 Christine Warcup, Utting am Ammersee

Wir freuen uns, wenn du die Textjuwelen mit Angabe dieser Fußnote nicht kommerziell frei weiter versendest oder weitergibst.

Hinweis zum Channeln: Ein Channeling ist immer ein persönlicher Ausdruck der Person, die channelt. Nimm für dich nur das, was dich anspricht, was dir entspricht.

Es geht nicht um eine absolute Wahrheit, sondern um einen Ausdruck im Augenblick. Es geht letztlich auch nicht um die Worte, sondern um die Energie, die dahinter steht und die im Channeling bzw. im jeweiligen Ausdruck fließen kann, und von der du dich berühren lassen kannst, wenn es für dich stimmig ist. Immer aber entscheidest du, worauf du dich einlässt, wovon du dich berühren lässt, und das kann sich im Laufe deiner Entwicklung auch immer wieder verändern.

Du kannst dich auf unterschiedliche Weise von den Schwingungen von El Morya berühren und unterstützen lassen, wenn du es möchtest. Lade sie einfach ein. Du musst nichts dafür tun.

Wir wünschen tiefe Berührung mit den Texten.

Der Aufgestiegene Meister El Morya ist der Lenker des blauen Strahls der Ruhe und Gelassenheit, des Schutzes und des Vertrauens und des göttlichen Willens. Christine Warcup arbeitet seit 2004 mit seinen Energien, die in Form von Büchern, Texten, Wortschwingungen und Tonschwingungen in Workshops, gechannelten Meditationen, Einzelsitzungen und Liedern übermittelt werden.

Die auf unserer Webseite monatlich veröffentlichen Textjuwelen sind kostenlos erhältlich (www.christine-warcup.de).

Zurück