Zeitqualität November 2018

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Im November geht es vornehmlich um einen neuen Schritt in uns. Wir sind wahrlich angekommen in der Zeit des Wandels. Und dieser Wandel findet in uns allen statt.

Daher ist es nicht angebracht, sich von den vielen Nachrichten im Außen verunsichern zu lassen. In uns selbst gibt es Anteile, die nun endlich gesehen und gehört werden wollen. Es sind Anteile, die zum Teil ein langes Leben darauf gewartet haben, zum Zuge zu kommen.

Es sind die nicht angepassten, nicht passgerechten Anteile, die wir oft verdrängt haben in den letzten Winkel unserer selbst, da sie uns Angst gemacht haben, Angst deshalb,

weil wir die Erfahrung machen mussten, mit diesen Anteilen nicht genehm zu sein.

Deshalb versuchen wir oft, sie immer noch zu unterdrücken, sie nicht zu Wort kommen zu lassen, sie nicht zu fühlen. Denn wenn wir uns erlauben, sie zu fühlen, fühlen wir unweigerlich den Schmerz, der mit der Unterdrückung dieser Anteile verbunden war.

So dürfen wir uns nun immer wieder ganz bewusst nach innen wenden, schauen, was sich da in uns zeigt, es nicht mehr wegschieben, sondern es da sein lassen, es in uns Raum greifen lassen, in unserem Tempo und unserer Zeit, damit unsere verdrängten Anteile sich wieder mit uns verbinden können.

Wir werden sehen, dass dann neue Verhaltensweisen wie von selbst in uns entstehen können, da wir in der Lage sind, immer mehr aus unserer ursprünglichen Kraft zu schöpfen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.