Zeitqualität Mai 2019

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Im Mai dürfen wir uns ein wenig zurücklehnen und in Ruhe betrachten, was sich in uns bereits verändert hat und was dabei ist, sich zu verändern. Wo treten wir von alten Rollen zurück, von Rollen des Müssens, Verdienen-müssens, Leisten-müssens, Genehm-sein-müssens, und wo fahren wir noch damit fort?

Wir können uns fragen:
Was will ich fortführen? Was will ich loslassen, hinter mir lassen, wirklich Vergangenheit werden lassen, damit ich frei bin für Neues?
Und wir können uns fragen: Muss ich das alles allein schaffen oder kann ich mir Hilfe holen? Erlaube ich mir, mir helfen zu lassen? Bin ich bereit, um Hilfe zu bitten und sie zuzulassen?

Wir meinen so oft,

aus unserem beschränkten Menschsein alles leisten und stemmen zu müssen und vergessen dabei, dass uns Hilfe immer zur Verfügung steht. Wir stehen niemals allein da, wir sind immer umgeben von feinstofflichen Helfern. Doch sie können nur einschreiten, wenn wir grünes Licht geben.

Und je wahrhaftiger wir bereit sind, alte Rollen loszulassen, alten Groll, alten Schmerz, alte Ungerechtigkeit, alten Mangel, und je wahrhaftiger wir um Hilfe bitten in der tiefen Bereitschaft, uns helfen zu lassen, desto leichter kann die Hilfe geschehen, können regelrechte Wunder in uns geschehen, Wunder der Heilung von Altem.

Wir sind alle auf dem Weg zu dem oder der, die wir in Wahrheit sind, Schritt für Schritt, in unserer Zeit und unserem Tempo. Und wir müssen nichts allein schaffen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.