Zeitqualität März 2021

von (Kommentare: 0)


Zeitqualität März 2021

Im März geht es vornehmlich um Geduld und Flexibilität – und natürlich um weitere Innenschau. Was regt sich da in mir? Was regt sich auf? Was ist da angetriggert? Welche Angst will sich zeigen, um heilen zu können? Was in mir braucht jetzt besondere Zuwendung und Achtsamkeit, um sich zu beruhigen und zu heilen?

Und es braucht die Flexibilität, um leicht mit Veränderungen und Unvorhersehbarem umgehen zu können. Wo bin ich fixiert? Wo will ich unbedingt etwas haben? Wo soll etwas – möglichst sofort – nach meinen Wünschen geschehen? Wo möchte ich am liebsten etwas kontrollieren? Welcher Mangel zeigt sich da in mir, welche Unsicherheit?

Welche Anteile, die sich nie gesehen und gehört gefühlt haben, schreien jetzt in mir nach Zuwendung?

Und im nächsten Schritt:

Was in mir kann ich jetzt anerkennen? Was in mir kann ich wertschätzen? Welchen Anteilen meines einzigartigen Seins kann ich jetzt meine wertschätzende Aufmerksamkeit geben?

Und dann: Wo mache ich mich noch klein, weil ich eine alte Ohnmacht spüre? Wo mache ich mich noch abhängig vom Außen?

Es geht für uns alle immer mehr darum, unsere Macht und Kraft, unsere Schöpfermacht anzuerkennen, uns unsere Größe und Einzigartigkeit zuzugestehen. Überall dort, wo wir den Raum der Erlaubnis für uns selbst öffnen, öffnen wir ihn auch für andere.

Und überall dort, wo wir uns erlauben, die unendliche Liebe unseres Herzens anzunehmen, kann diese Liebe auch zu anderen fließen, niemals umgekehrt, denn wenn wir unser Herz nicht für uns selbst geöffnet haben, kann uns keine Liebe wirklich erreichen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.