Zeitqualität Juni 2019

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Im Juni geht es vornehmlich um ein Innehalten, um sich bewusst darüber zu werden, was noch zu uns passt.
Manche sprechen davon, dass wir uns bis September in einer Art „Zwischenprüfung“ befinden.

Wo lassen wir uns von alten Überzeugungen gängeln?
Wo erlauben wir alten Ängsten, uns klein zu machen?
Wo unterdrücken wir noch unsere wahre Stärke aus einer alten Angst, dann nicht genehm zu sein?
Und wo geben wir der Meinung anderer mehr Gewicht als unserem eigenen Gefühl?

Diese Fragen können uns helfen, uns immer wieder auf Kurs zu bringen,

auf unseren Kurs, der unserer inneren Weisheit folgt, nicht ausgetretenen, altbekannten Pfaden, die für uns nicht mehr stimmen.

Wenn wir auf den ausgetretenen Pfaden bleiben, so ist uns das vielleicht vertraut und erscheint uns sicher. Doch wird die Unstimmigkeit alter Pfade für uns immer schwieriger zu ignorieren.

Das Leben ruft uns, umzukehren zu uns selbst. Sonst verleugnen wir weiterhin unsere Kraft, unser Potenzial und wir versagen uns die Freude, am Leben zu sein.

Wo fühlen wir Freude? Wo sind wir einverstanden mit uns selbst? Wo fühlen wir uns wahrhaft lebendig? Wo fühlen wir Erfüllung? Das mag für jeden etwas anderes sein.
Doch genau darum geht es. Und deshalb ist ein Innehalten hilfreich, um sich wieder Orientierung aus sich selbst zu geben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.