Zeitqualität Juli 2016

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Im Juli geht es vornehmlich darum, sich selbst auf die Schliche zu kommen.
Wo folgen wir noch alten Rollen, wo sind wir nicht authentisch, wo machen wir uns selbst etwas vor?

Unser Verstand ist so schlau, dass wir oft meinen, wir seien authentisch. Doch wenn wir wirklich in uns hineinfühlen, stellen wir gelegentlich fest, dass da ein altes, übernommenes Wertsystem in uns aktiv ist, das uns bestimmte Dinge verbietet und andere forciert.

Schauen wir nur einmal, zu wem wir besonders freundlich sind und zu wem nicht. Wem gegenüber sagen wir wirklich, was wir denken und wem gegenüber nicht?

Erlauben wir uns, Ärger auszudrücken, wenn wir ärgerlich sind? Einfach zu sagen, ich bin ärgerlich? (Man muss deshalb sein Gegenüber ja nicht gleich beschuldigen, denn es ist und bleibt UNSER Ärger.) Erlauben wir uns, Grenzen zu setzen, wenn man unsere Grenzen nicht achtet? Achten wir sie selbst?

Wenn alte Strukturen immer mehr in uns und um uns bröseln, darf Neues in uns Raum greifen. Erlauben wir uns neue Schritte, erlauben wir uns Dinge, die wir uns noch nie erlaubt haben. Fühlen wir in uns hinein und nehmen wir wahr, was unser Herz uns sagt. Handeln wir danach, statt nach alten übernommenen Überzeugungen. Und die Welt wird sich für uns verändern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.