Zeitqualität August 2019

von Christine Warcup (Kommentare: 0)


Im August geht es erst einmal darum, ein wenig „durchzuschnaufen“, Bilanz zu ziehen, zu reflektieren, was sich in den letzten Wochen und Monaten so alles in uns und um uns verändert hat.

Erst nach einer mehr oder weniger intensiven Innenschau können wir uns dem Neuen zuwenden. Dabei ist es sehr hilfreich, uns immer wieder anzuerkennen für die Schritte, die inneren und vielleicht auch äußeren, die wir in diesem Jahr bereits gegangen sind.

Und es ist hilfreich, immer wieder ganz bewusst aus den uns umgebenden Feldern auszusteigen, damit uns zum Beispiel die Angst, die im Moment in Bezug auf den Klimawandel angeheizt wird, nicht behindert, weil wir sie aus dem Feld übernehmen. Wenn wir die Angst übernehmen und sie an unsere Ängste andockt,

sind wir nicht mehr klar in unseren Gedanken. Wir tragen dann zur Unruhe im Feld bei. Und damit ist niemandem gedient.

Im Weiteren geht es im August auch darum, unseren Impulsen zu folgen, die sich sicher einstellen werden. Wenn wir ungeduldig darauf warten, die nächsten Schritte zu gehen, behindern wir uns in der Wahrnehmung unserer Impulse. Vieles ist im Umbruch, in uns und um uns, bei vielen von uns ist das „Neue“ noch nicht sichtbar. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, immer wieder im Moment anzukommen in dem Vertrauen, dass der richtige Impuls uns zur rechten Zeit erreicht, und wir dann einfach „wissen“, wie der nächste Schritt aussieht.

In diesem Sinn wünsche ich uns allen viel Vertrauen in unsere Herzensweisheit, unsere Intuition und viel Gelassenheit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.