Zeitqualität April 2022

von (Kommentare: 0)


Im April geht es vornehmlich darum, im Moment zu bleiben, bzw. immer wieder ins Hier und Jetzt zurückzukehren. Nur der jetzige Moment ist der Zeitpunkt, an dem das wahre Leben stattfindet und an dem etwas verändert werden kann – vor allem im Innen.

Und im Innen geht es mehr denn je darum, jegliche Wertung zu vermeiden, über sich selbst und über andere. Es geht darum, die Dinge möglichst neutral zu betrachten, sich nicht vom Außen übermäßig beeinflussen zu lassen, sondern der eigenen Wahrnehmung mehr und mehr zu vertrauen.

Und es geht immer mehr um die Liebe, die in einer jeden Person wohnt, auch wenn das nicht immer so aussieht. Es geht darum, der Liebe des eigenen Herzens wieder Raum zu geben, sich damit anzufüllen, immer wieder, bis die Liebe uns ganz erfüllt und aus uns herausströmt.  

Nur so können wir verhindern,

die Angst um sich greifen zu lassen. Denn wir haben die Tendenz, alte Erfahrungen, die noch nicht geheilt sind und die vielleicht in uns getriggert werden, auf eine mögliche Zukunft zu übertragen. So kreieren wir eine Zukunft für uns selbst, die wir gar nicht wollen.

Wir haben im Moment die Chance, die alten, ungeheilten Erfahrungen in unseren Familien und Ahnenreihen aufzuspüren und zu heilen, ihnen endlich die liebevolle Aufmerksamkeit zu schenken, die sie zur Heilung brauchen.

Und damit haben wir in unserem eigenen Leben gut zu tun …

(Hilfreiches dazu: "Einverstanden sein" (Kapitel 29 aus „Zeit zu lieben“ vorgelesen)

und das hochaktuelle Kurzvideo von 2018! „Wie du leicht aus dem Feld der Angst austeigst.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.